Runter vom Sofa: Die Top 7 der besten Frühlings-Tipps!
Runter vom Sofa: Die Top 7 der besten Frühlings-Tipps!

Die Sonne scheint, die Natur blüht auf und es wird wieder wärmer. Der Frühling ist da! Vielen Menschen fällt es in dieser Zeit jedoch nicht leicht, nach der Gemütlichkeit der letzten Monate wieder aktiv zu werden. Um jetzt in Schwung zu kommen, brauchen wir daher ein Programm, um Körper und Geist wieder auf Trab zu bringen.

Zuerst müssen wir für unser Vorhaben konkrete Vorsätze fassen. Hier hilft es, sich kleine, erreichbare Ziele zu setzen und langsam anzufangen. Auch wenn es zunächst Überwindung kostet: Runter vom Sofa und aktiv werden! Durch ausreichend Bewegung an der frischen Luft sowie eine gesunde und ausgewogene Ernährung steigen gute Laune und Motivation fast wie von selbst. Wir haben die 7 besten Tipps für mehr Frühlings-Power!

Tipp 1: Sonnenschein & Frischluftkur

Die Sonnenstrahlen genießen und ihre Wärme auf der Haut spüren, erste Blumen am Wegesrand entdecken und frische Frühlingsluft einatmen: Der Frühling steht für neue Energie und Lebenslust. Ausgedehnte Spaziergänge und Ausflüge in der Natur machen richtig Spaß und bringen uns in Schwung. Je öfter wir jetzt draußen sind, desto schneller verabschieden wir uns von unserer inneren Trägheit. Frische Luft, Sonne und vor allem Bewegung sorgen für eine erhöhte Produktion unserer körpereigenen Glückshormone. Das baut Stress ab, wir haben wieder mehr Energie und sind besser gelaunt.

Tipp 2: Gesellschaft suchen

Wer sich mehr bewegen möchte, sucht am besten Mitstreiter und Verbündete, die ihn unterstützen. Ob der Partner, die beste Freundin oder die Kollegen: Fest abgemachte Termine zum Sport und Verabredungen zu gemeinsamen Unternehmungen schützen vor der Unlust, sich alleine aufraffen zu müssen. Die Aussicht auf nette Gesellschaft und Abwechslung motiviert und macht deutlich mehr Spaß.

Tipp 3: Leichter Fitness-Einstieg

Nach der Trägheit der letzten Monate eignen sich am besten leichtere Ausdauer-Sportarten für einen gesunden und langsamen Fitness-Einstieg. Sportarten wie Walken, Radfahren, Inline-Skating oder Schwimmen sind besonders für Anfänger ideal. Bei einem flotten Spaziergang oder beim Nordic Walking kann man gelenkschonend seine Kondition verbessern und viele Muskelpartien trainieren. Fahrradfahren ist ebenfalls optimal für die Figur. Die Bein-, Bauch-, Po- und Rückenmuskeln werden trainiert, ohne dass dabei die Gelenke unnötig belastet werden.

Tipp 4: Bewegung statt Bequemlichkeit

Jede Art von körperlicher Bewegung hat einen Einfluss auf den Energieverbrauch. Das heißt, je trainierter man ist und je mehr Muskeln vorhanden sind, desto besser funktioniert der Stoffwechsel. Für ein optimales Training sollte man sich drei bis vier Mal wöchentlich für mindestens 30 Minuten draußen bewegen. Tipp: Möglichst viel Abwechslung in die sportlichen Aktivitäten einbauen, um den Spaß und die Motivation nicht zu verlieren!

Tipp 5: Leichte Frühlingsküche

Eine gesunde Ernährung gibt die nötige Energie und belastet den Körper nicht zusätzlich. Ideal sind mehrere über den Tag verteilte, kleine und leichte Mahlzeiten. Dabei sollte man nun ganz bewusst auf eine ausgewogene und vitaminreiche Kost achten: Gesundes Obst und Gemüse, frische Frühlingskräuter, knackiger Salat, Fisch, mageres Fleisch und ballaststoffreiche Nahrungsmittel wie Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte. Auch Milchprodukte wie Quark oder Joghurt gehören für eine optimale Versorgung des Körpers mit Eiweiß, Calcium und Vitaminen auf den täglichen Speiseplan: Die leckeren Produkte von Optiwell eignen sich besonders gut als leichte und gesunde Zwischenmahlzeit.

Tipp 6: Viel Wasser, viel Power

Neben der richtigen Ernährung ist auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sehr wichtig. Mindestens zwei bis drei Liter Wasser oder ungesüßte Früchte- oder Kräutertees sollten dafür täglich getrunken werden. Wasser kurbelt den Stoffwechsel an und verbessert die Verdauung. Wie wäre es mal mit einem Fastentag „light“? Einfach mal einem Tag nur frisch gepresste Säfte, Kräutertees und viel frisches Obst und Gemüse zu sich nehmen: Das entschlackt unseren Körper nicht nur, sondern führt ihm viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe zu.

Tipp 7: Motiviert durch die richtige Sportart

Der innere Schweinehund findet immer viele Argumente, etwas nicht zu tun: Es ist draußen zu kalt oder zu nass, er kann dies nicht, mag das nicht oder will jenes auf keinen Fall. Da benötigen wir schon gute Gegenargumente und vor allem viel Durchhaltevermögen, unser Vorhaben auch weiterhin in die Tat umzusetzen. Wer sich z. B. ständig zum Joggen überwinden muss und dies nicht mit einem halbwegs guten Gefühl verbindet, wird ein solches Training kaum durchhalten. Vielleicht ist ja eine gänzlich andere Sportart viel besser geeignet? Nordic-Walking in der Gruppe, Reitsport im Verein oder etwas Zumba-Tanz-Fitness. Am besten die unterschiedlichsten Sachen testen, Probestunden besuchen und ausprobieren, bis man genau die Sportart findet, die einem Spaß macht! So bringen wir nicht nur mehr Abwechslung und Freude in unser Leben, sondern werden auch in Zukunft viel mehr von dem schaffen, was wir uns vornehmen.