Die Welt der Düfte
Die Welt der Düfte

Düfte! Sie sind ständiger Begleiter unseres Lebens. Die Nase schläft nie und ist Teil Deiner Wahrnehmung, die haptische, optische, auditive und geschmackliche Eindrücke komplettiert.  Als zarter sinnlicher Hauch können Düfte uns verführen, aber auch Ekelgefühle in uns hervorrufen. Jedes Erlebnis und jede Situation verbinden sich mit Gerüchen und Düften, die das Erlebte intensivieren. Oftmals nicht wahrnehmbar, begleiten sie uns doch ständig! Dabei haben Düfte nicht nur Auswirkungen auf Ihren Geruchsinn, sondern beeinflussen auch Deine Stimmung, Dein Wohlbefinden und Deinen Körper. Düfte bereichern unser Leben. Wir definieren uns über unseren Lieblingsduft und unsere liebsten Menschen erkennen uns schon aus der Entfernung an unserem Geruch. Tauche mit Optiwell und der Stadt-Parfümerie Pieper in die Welt der Düfte ein und entdecke die einzelnen Elemente dieses sinnlich verführerischen Lebensbereichs. Nach diesem ersten Vorgeschmack möchten wir herzlich dazu einladen, die Welt der Düfte in den Pieper Filialen oder in Ihrem großen Pieper Online Shop auf www.parfuemerie-pieper.de zu entdecken! Weitere Tipps & Tricks der Parfümerie Pieper findest Du hier.

Dufttypen…

Die Beschreibung eines Duftes erfolgt oftmals mit Adjektiven wie frisch, fruchtig, blumig, holzig oder orientalisch. Doch was heißt das genau?

Bestimmten Düften wird ein frischer, lebhafter Charakter zugeschrieben. Zum einen sind es die aquatischen Arrangements mit maritimen und ozeanischen Aromen, mit denen unsere Nase Meer, Wind und Freiheit assoziiert. Zum anderen sind es die leichten und spritzigen Eau de Toilettes und Eau de Colognes mit zitrischen Kompositionen. Klassische Zitrusnuancen werden aus der Zitrone, Orange, Limone, Mandarine, Pampelmuse, Yuzu und der Bergamotte gewonnen. Orientalisch beschriebene Duftarrangements sind sinnlich verführerisch und symbolisieren pure Leidenschaft und Erotik. Die süffig-süßen und üppig-warmen Nuancen setzen sich aus typisch orientalischen Gewürzen, edlen Hölzern und zarter Vanille zusammen. Der Charakter eines blumigen Duftes steht für Schönheit, Gefühl und Natürlichkeit. Viele Damendüfte können den blumigen Kompositionen zugeordnet werden. Der Charakter eines blumigen Duftes kann sich also sowohl durch frische und sorglose Lebensfreude als auch durch Romantik und Sinnlichkeit auszeichnen. Holzig charakterisierte Düfte sind geprägt durch Arrangements aus Sandel- und Zedernholz sowie durch Patchouli und Vetiver. Ihre Nuancen assoziieren uns Wärme, Kraft und Männlichkeit. Fruchtige Düfte erinnern an die Köstlichkeit unzähliger, frischer Früchte! Erdbeere, Mango und Birne laden in spritzig, verlockenden Kompositionen zum Anbeißen ein!

Duftstoffe…

Ein einzelner Duft kann aus bis zu 500 Duftnuancen bestehen, die sehr fein aufeinander abgestimmt werden. Bei der Herstellung eines Duftes werden zwei Duftstoffe unterschieden: die natürlichen Duftstoffe - auch ätherische Öle genannt, gewonnen aus Blüten, Pflanzen, Kräutern, Gräser und Rinden und die synthetischen Duftstoffe, die ihr Vorbild in der Natur haben können oder kreative Schöpfungen ihres Parfumeurs sind und im Labor hergestellt werden. Die Duftnuance Amber beispielsweise wird heutzutage synthetisch hergestellt und wurde früher von Pottwalen gewonnen. Bergamotte zählt zu den natürlichen Duftstoffen und verleiht jedem Duft in der Kopfnote Frische und Lebensfreude, dadurch dass sie die Komposition mit einer herb-zitrischen Nuance prägt. Harze sind die ältesten Substanzen, die bis heute zur Dufterstellung genutzt werden. Sie sind häufig in orientalischen Düften anzutreffen und verleihen dem Duftarrangement in der Basisnote ihren unverwechselbaren Charakter. Die Blütenblätter einer Rose zählen ebenso zu den ältesten und elementarsten Bestandteilen, die zur Duftproduktion verwendet werden können. Sie verfeinern jeden Duft mit einem äußerst femininen Ton und einem verführerisch-floralem Aroma. Zu den natürlichen und auch kostspieligsten Duftelementen bei der Duftherstellung zählt die tropische Jasminblüte. Sie verleiht jedem Duftarrangement einen intensiv floralen und verführerischen Ton.

Duftaufbau…

Alle Düfte folgen bei Ihrer Komposition dem Pyramiden-Prinzip. Die Intensität und die Beständigkeit des Duftes verringern sich vom Boden der Pyramide hin zur Spitze.

D. h. das Arrangement folgt einer Duftpyramide, die sich aus der Basisnote, der Herznote und der Kopfnote zusammensetzt. Die Kopfnote wird zuerst wahrgenommen und verfliegt auch am schnellsten. Sie wird von Ihrer Nase als erstes registriert. Sprühen Sie einen Duft frisch auf, nehmen Sie zuerst die Kopfnote wahr, die zwar von intensiven, aber flüchtigen Duftessenzen bestimmt ist. Hier werden in der Regel Zitrusnuancen oder sanfte Blütenaromen verarbeitet. Danach wird die langanhaltende Herznote wahrnehmbar. Sie entfaltet sich circa zehn Minuten nach dem Verflüchtigen der Kopfnote und bildet das Herz des Duftarrangements. Schließlich entfaltet sich die Basisnote, die die längste Verbindung mit Ihrer Haut eingeht. Aufgrund dessen ist die Basisnote der individuellste Teil eines Duftes und ist durch lang anhaltende Duftstoffe über viele Stunden wahrnehmbar. Die Basisnote stabilisiert die gesamte Duftkomposition und setzt sich häufig aus Holz- und Moschusaromen zusammen.

Düfte auftragen…

Wir empfehlen Dir, den Duft vor Deinen bevorzugten Pflegeprodukten aufzutragen. Der Duft kann damit eine phantastische Wirkung entfalten und wird von der Creme oder Bodylotion geschützt, so dass die Duftstoffe länger anhalten und ein vorzeitiges Verfliegen verhindert wird.  Trage den Duft immer an gut durchbluteten und warmen Stellen Deines Köpers auf. Hierzu gehören beispielsweise die Innenseiten Ihrer Oberschenkel, der Hals, die Handgelenkinnenseiten und die Ellenbeuge. Ein kleiner Tropfen hinter das Ohr gibt jeder Umarmung eine besondere Note. Dabei solltest Du darauf achten, dass Du den Duft nur antupfst und nicht reibst, da ansonsten die Duftmoleküle zerstört werden. Ein Eau de Toilette kannst Du großzügig auftragen, während Du das Eau de Parfum aufgrund einer wesentlich höheren Konzentration an Duftessenzen nur auf den so genannten Pulspunkten (z. B. Handgelenke, Ellenbogenbeuge oder hinter dem Ohr) platzieren solltest.

Düfte aufbewahren…

Du solltest immer darauf achten, dass Dein Duft nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist und der Ort kühl und trocken ist. Licht vermindert die Intensität der Düfte. Die Lebensdauer eines Duftes ist von Duft zu Duft unterschiedlich. Allgemein kann man aber festhalten, dass ein Duft über mehrere Jahre halten kann, ohne seine Dufteigenschaften einzubüßen.